Konzept

Innovative Stromerzeugung durch die Nutzung der treibenden Kraft der Wärme

Die LESA Maschinen GmbH entwickelt ein 30 kW Kleinkraftwerk zur Energieerzeugung. Herzstück des Kraftwerks ist der LESA Motor, der mit einer vergleichsweise niedrigen Betriebstemperatur von lediglich 30-90 °C für einen elektrischen Wirkungsgrad von 60% konzipiert wurde.

Bisher wurde Wärme niederer Temperatur nicht für technische Antriebsprozesse genutzt. Darum gibt es in diesem Bereich noch keine technischen Lösungen. Das möchte LESA ändern und diese bisher unbeachtete und unterschätzte Wärme zur Stromerzeugung nutzen.

Durch die Möglichkeit, Maschinen zu fertigen, die Wärme niedriger Temperatur in Strom verwandeln, ergibt sich für die Menschen ein riesiges Potential der Verbesserung. Die Maschine eröffnet völlig neue Möglichkeiten für eine Energieerzeugung, die weder die Umwelt belastet noch Ressorcen zerstört.

AUS WÄRME MECHANISCHE ENERGIE ERZEUGEN - DER SCHLÜSSEL ZUR ENERGIEFREIHEIT

Um 1 Liter Wasser von 15°C auf 16°C zu erwärmen, wird gleichviel Energie benötigt, als würde man den Liter Wasser um 427 Meter anheben. Das fand der deutsche Arzt Robert Mayer schon 1842 heraus. Diese Tatsache ist als mechanisches Wärmeäquivalent die Basis für das grundlegendste Gesetz in der Physik, den ersten Hauptsatz der Thermodynamik. Die Kernaussage dieses Gesetzes lautet:

Energie kann nicht erzeugt oder vernichtet, sondern nur von einer Energieform in eine andere umgewandelt werden.